Steuerhilfen auch in Stuhr

Wer seine Einkommensteuererklärung bislang selbst erstellt hat, oder dies durch einen Steuerberater machen ließ, kann jetzt auf ein Alternativangebot zurückgreifen. Seit Beginn des Jahres betreibt der 1. Delmenhorster Lohnsteuerhilfeverein eine weitere Beratungstelle in Stuhr (Groß Mackenstedt), Mackenstedter Straße 24. Sie wird von dem erfahrenen Steuerfachwirt Detlef Nowag geleitet.

Voraussetzung für die Beratung, ist die Mitgliedschaft im Verein und dass die Einkünfte aus Arbeitslohn, Renten, Versorgungsbezügen oder Unterhaltsleistungen bestehen. Außerdem gibt der Verein Hilfestellung bei Zinseinnahmen, Vermietung und Verpachtung oder privaten Veräußerungsgeschäften, wenn die Einnahmen hieraus insgesamt 13.000 Euro beziehungsweise 26.000 Euro bei zusammenveranlagten Ehegatten nicht übersteigen.

Es wird außerdem auch Hilfe bei Anträgen auf Lohnsteuerermäßigung, Kindergeld sowie Riester- und Rürup-Renten geboten.

Erschienen im Weserreport, Ausgabe 11. März 2012



Hilfe bei der Einkommensteuererklärung


Bis zum 31. Mai müssen Arbeitnehmer ihre Einkommensteuererklärung abgeben. Rund 500 Mio. Euro verschenken Steuerzahler jährlich, weil sie keine oder fehlerhafte Steuererklärung abgeben. Der 1. Delmenhorster Lohnsteuerhilfeverein e.V. kann da Abhilfe schaffen.

„Lohnsteuerhilfevereine sind die Steuerberater der Arbeitnehmer“, sagt Detlef Nowag, 1. Vorsitzender des 1. Delmenhorster Lohnsteuerhilfeverein e.V. „Wir erstellen im Rahmen einer Mitgliedschaft Antragsveranlagungen (früher: Lohnsteuerjahresausgleich), Lohnsteuerermäßigungsanträge, Eigenheimzulagenanträge, Einkommensteuererklärungen, wenn ausschließlich Einkünfte aus Arbeitslohn, Renten oder Unterhaltszahlungen vorhanden sind, und wir leisten Hilfe bei Kindergeldangelegenheiten. Bei weiteren Einkünften z.B. bei Vermietung oder Zinseinnahmen, leisten wir Hilfe, wenn die Einnahmen hieraus insgesamt 9.000 € bzw. 18.000 € bei Verheirateten nicht übersteigen.“ Weitere Informationen können unter der Homepage www.lohnsteuerhilfeverein-del.de abgerufen werden. „Laut Statistiken werden von den Steuerzahlern viele Steuererklärungen fehlerhaft oder gar nicht ausgefüllt, sodass sie oftmals große Beträge verschenken. Deshalb wäre es wichtig, sich einmal individuell beraten zu lassen“, so Nowag. Viele Bürger haben weder Zeit, Lust noch das Know-how, sich in die Geheimnisse des Steuerrechts einzuarbeiten, zumal es sich von Jahr zu Jahr ändert. „Gerade im Jahre 2004 sind weitreichende Änderungen eingetreten“, gibt der Vereinsvorsitzende zu bedenken.

Statt einen Steuerberater zu engagieren, können Arbeitnehmer und Rentner die kostengünstige Hilfe des 1. Delmenhorster Lohnsteuerhilfeverein e.V. in Anspruch nehmen. Voraussetzung dafür ist eine Mitgliedschaft. Selbst arbeitslos gewordene Mitglieder können beraten werden. Neben einer Aufnahmegebühr von 6 € ist der Mitgliedsbeitrag vom Brutto-Jahreseinkommen abhängig und liegt zwischen 39 und 178 € pro Jahr. Weitere Kosten fallen nicht an.

Der 1. Delmenhorster Lohnsteuerhilfeverein e.V. wurde 1997 gegründet und ist nicht auf einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb ausgerichtet. Mittlerweile verfügt er über vier Beratungsstellen, davon zwei in Delmenhorst. Wer sich umfassend beraten lassen will, kann sich einen individuellen Termin, auch in den Abendstunden geben lassen.

Erschienen im Deldorado, Ausgabe Februar 2005